poster.jpeg

PfingstCarillon 2017
Internationales Carillonfestival 3. - 5. Juni

Programm

           
Samstag, 3. Juni
Carillonneure aus Osteuropa


14 Uhr
-
Anna Kasprzycka, Danzig, Polen

Klassische Werke von Weiß und Szymanowski, Carillonmusik von D’hollander

und Takahashi und populäre Musik von Brubeck, Hupfeld, Jobim und Lauer

 

15 Uhr - Radek Rejšek, Prag, Tschechische Republik 

Klassische Werke von Bach, Dvořák, Fibich, Grandjany, Kuchař, Michna und Quantz

und Volkslieder, populäre Melodien und Improvisationen von François und

Revaux, Gershwin, Ježek, Lennon und McCartney und Rejšek

 

16  Uhr - Olesja Rostowskaja, Moskau, Rußland

Musik aus Rußland: Klassische Werke von Mussorgski, Rachmaninow,

Rimski-Korsakow und Tschaikowski, Carillonwerke von Rostowskaja und Lieder

von Scheremetew, Sidorowitsch und Warlamow

 

Sonntag, 4. Juni
Carillonneure aus
Belgien, England und Frankreich


14 Uhr
-
Trevor Workman, Bournville, England

Klassische Werke von Albinoni, Chopin, Fiocco und Schubert,

Carillonmusik von Nees und populäre Musik von Adams, Donaggio,

Ketèlbey, Porter und Webber

 

15 Uhr - Stefano Colletti, Douai, Frankreich

Musik aus Frankreich und Belgien: Klassische Werke von Couperin, Fauré und

Ravel und Carillonmusik von Colletti, D’hollander, Lannoy und Paulet

 

16 Uhr - Charles Dairay, Deinze, Belgien 

Klassische Werke von Ketèlby, Satie und Tárrega,

Carillonwerke von Clerico, Courter, D’hollander, Nees und Zwart

und Chansons von Aznavour, Barbara und Brel


Montag, 3. Juni
Carillonneure aus Deutschland und den Niederlanden

 

14 Uhr - Gijsbert Kok, den Haag, Niederlande

Klassische Werke von Bach, Gounod und Mozart

und Carillonwerke von BergeijkŠikšnelytė und Son

 

15 Uhr - Boudewijn Zwart, Amsterdam und Dordrecht, Niederlande

Klassische Werke von Bach, Beethoven und Schubert, Carillonmusik von Groen, Terry, Zwart und populäre Musik von Binge

 

16 Uhr - Jeffrey Bossin, Berlin, Deutschland

Musik aus den Heimatländern der PfingstCarillon Carillonneure:

Klassische Werke von Bach, Chopin, Dvorák, Mussorgski und Satie

und Carillonwerke von Badings, van den Gheyn und Skilbeck